Unsere Tipps für Köln

Sehenswürdigkeiten in Köln - Sightseeing Highlights 

Köln ist weltweit bekannt für den Kölner Dom, Karneval, den FC Köln und natürlich für das Kölsch. Aber diese völlig verrückte Stadt mit über 1 Millionen Einwohnern hat viel mehr als das zu bieten. Daher haben wir uns die Mühe gemacht unsere Eindrücke, die wir als Köln-Liebhaber gesammelt haben, zu bündeln und mit euch zu teilen. Viel Spaß beim Lesen und dem anschließenden Ausprobieren unserer Geheimtipps für Köln!

GeheimTipps Köln

11 Tipps für dich in Köln

Schmitz: Eisdiele, Metzger und Club in einer Straße

Eine Eisdiele, Metzgerei und ein Club aus einer Hand, fast direkt nebeneinander und dazu noch in einer unglaublichen Qualität! Macht euch auf den Weg in die Aachener Straße und erlebt es selber. Wir lehnen uns glaube ich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn wir behaupten es ist eine der besten Eisdielen Kölns. Und übrigens, es gibt auch eine große Auswahl für Laktose-Intolerante und Veganer! Auch die zwei Läden weiter liegende Metzgerei bietet mit verschiedenen Quiches, Suppen und einem ausgewogenen Frühstück ein breites Angebot. Und wenn ihr feiern wollt, geht ihr einfach in den darunter liegenden Club „Coco Schmitz“.

Salon Schmitz / Aachener Str. 28, 50674 Köln / 10–23 Uhr

https://salonschmitz.com/

Belgisches Viertel - Köln

Ein hippes und mittlerweile zu einem der beliebtesten Viertel in Köln aufgestiegen, ist das Belgische Viertel. Den Mittelpunkt bildet unweigerlich der Brüsseler Platz, an dem sich gerade in den Abendstunden zahlreiche Leute zum gemütlichen Bierchen treffen und auf jedem freien Platz auf der Bordsteinkante sitzen. Zwischen den unzähligen Bars, Kneipen und Cafés findet jeder den richtigen Laden zum Wohlfühlen.

Insider Tipp: Streetfoodmarkt am Rudolfplatz

Ebenfalls im Belgischen Viertel findest du den Rudolfplatz! Der Platz ist natürlich jederzeit sehenswert, auch weil sich dort mit der Hahnentorburg ein sehenswerter Überrest der Kölner Stadtmauer befindet. Aber unseren Tipp wirst du dort nur donnerstags ab 16 Uhr antreffen. Denn dann findet dort der wöchentliche Streetfoodmarkt statt, auf welchem du Spezialitäten aus allen Ländern der Welt findest.

Streetart und mehr in Köln Ehrenfeld

Köln Ehrenfeld ist das „Veedel“ mit hoher „Hipster-Atmosphäre“. Neben der großen Venloer Straße, sind vor allem die kleinen Nebengassen, wie bspw. die Körnerstraße die wahren Highlights Ehrenfelds. Man merkt sofort, dass hier viele junge Menschen ihr zu Hause gefunden haben. Es hat sich also in punkto Charme und Atmosphäre gut dem in der Nähe liegenden Belgischen Viertel angepasst. Auch hier bietet sich ein kleiner Spaziergang durch das Viertel an. Ihr werdet schnell zahlreichen Streetart-Künstlern in die Arme laufen und sehen, wo und wie diese sich austoben. Auf jeden Fall sehenswert!

4711 - echt kölnisch Wasser

Die inzwischen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Parfümmarke "4711" stammt von der Hausnummer des Stammhauses der Firma. Das „Kölnisch Wasser“ ist die geschützte Bezeichnung für das Kölner Duftwasser und das wohl bekannteste aus Köln stammende „Original Eau de Cologne“. In dem Haus werden neben dem 47/11 auch Souvenirs, Accessoires, Merchandisingartikel und andere Duftklassiker angeboten. Außerdem findet ihr in der ersten Etage die Galerie Glockengasse, die zugleich Museum als auch als Veranstaltungsfläche für Kulturevents dienen kann.

Rheinseilbahn Köln

Wer Köln mal anders und aus der Vogelperspektive erleben möchte, der kommt an einer Fahrt mit der Kölner Seilbahn nicht vorbei. Die Rheinseilbahn ist jedes Jahr zwischen März und November geöffnet und bietet in diesem Zeitraum, meist in Verbindung mit anderen Veranstaltungen, auch Nachtfahrten an. Zwischen den Stadtteilen Riehl (linksrheinisch) und Deutz (rechtsrheinisch) befördert die Seilbahn in einem Jahr circa 700.000 Menschen sicher auf die andere Seite. Öffentliche Parkplätze stehen auf beiden Rheinuferseiten zur Verfügung, aber auch eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist problemlos möglich. Traut euch und besucht Kölns „sicherstes Verkehrsmittel“.

Parks und Beachclubs in Köln

Um sich von der Hektik und Schnelllebigkeit in der Innenstadt Kölns zu erholen, empfehlen wir die zahlreichen Grünanlagen, die in ganz Köln verteilt zu finden sind. Parks wie im Inneren Grüngürtel, der Beethoven Park, der Aachener Weiher, der Rheinpark und viele mehr bieten sich an, um einfach mal abzuschalten. Aber auch diverse andere Angebote bieten die Parks. So laden gerade im Sommer zahlreiche Beachclubs zum Sonne tanken und Strandfeeling erleben ein. Platz für Sportarten wie Beach-Soccer oder -Volleyball bieten die Anlagen ebenfalls.

Aussichtsturm „Köln Triangle“

Seit 2005 dient das innovative Bürohochhaus als Panorama-Plattform mit 360° Ausblick. Dies ist unser zweiter „hoher“ Tipp in Köln, neben der Rheinseilbahn. Und auch von hier habt ihr bei klarem Wetter einen unfassbaren Blick auf das Kölner Umland, aber natürlich auch auf den Dom und die Altstadt. Keine Angst, die 29 Stockwerke und die 103,20 Höhenmeter des Turms werden bequem mit dem Aufzug „bestiegen“.

Kölntriangle - Ottoplatz 1, 50679 Köln, www.koelntriangle.de

Der beste Burgerladen Kölns

Als einen der besten Burgerläden der Stadt haben wir die „Fette Kuh“ ausfindig gemacht.  Auch wenn man dazu etwas Wartezeit auf sich nehmen muss, es lohnt sich allemal. Seit 2011 wird hier eine große Auswahl von Burgern und entsprechende Beilagen in einer sehr guten Qualität angeboten und alle Burger-Varianten können auch in vegetarischer Form verzehrt werden. Also los, stellt euch an und lasst es euch so richtig gut schmecken!
Bonner Str. 43, 50677 Köln

Strände in Rodenkirchen

Bei perfektem Wetter mal kurz aus der Stadt flüchten und an den Strand? Auch das bietet Köln. Unsere Empfehlung dafür ist die „Kölsche Riviera“ im wunderschönen Stadtteil Rodenkirchen. Wer einen Beachclub sucht, der ist hier falsch, aber gerade das macht es zu etwas Besonderem. Die kleinen Buchten entlang des Rheins laden ein zum gemütlichen Flanieren und Entspannen und die Gastroschiffe und traditionellen Restaurants zu einem Snack. Die Strecke zwischen Stadt und Köln könnt ihr mit der Weißen Flotte zurücklegen und dabei einen tollen Blick auf beide Rheinufer, den Dom und die Brücken Kölns erleben.

Wer richtig baden möchte, der geht aber lieber an einen der zahlreichen Kölner Seen. Es ist zwar nicht verboten, aber durchaus gefährlich im Rhein zu schwimmen!

Altstadt Süd - Chlodwigplatz und Severinsstraße

Die Altstadt Süd rund um den Clodwigplatz eignet sich perfekt für einen kleinen Spaziergang. Ihr werdet aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten und der Eigenart dieses „Veedels“ kaum merken, dass eure Beine schwerer werden. Direkt am Clodwigplatz findet ihr eine der wenigen erhaltenen Stadttorburgen der alten Stadtmauer in Köln, die Severinstorburg („Vringspooz“ auf Kölsch). Diese bildet mit der nur wenigen Meter entfernten romanischen Kirche St. Severin sicherlich die Hauptwahrzeichen dieses Viertels. Die Severinsstraße hat noch heute den originalen „Kölsche-Stil“ und gilt als lebendiges Viertel, auch wenn sich in den letzten Jahren dort einiges verändert hat. Zu viel wollen wir aber auch gar nicht verraten. Erlebt und entdeckt selber das „kölschste“ Viertel mit den zahlreichen Cafés, Restaurants und den kleinen Boutiquen. Perfekt abschließen könntet ihr euren Spaziergang aber natürlich auch mit einem Essen bei der „Fetten Kuh“, die nur wenige Meter vom Chlodwigplatz entfernt auf der Bonner Straße zu finden ist.

Kontakt

Goltsteinstr. 28-30

50968 Köln

Telefon: 0221 80023514

Email: info@liebedeinestadt-touren.de

Rechtliches

Impressum

AGB

Datenschutz

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • tripadvisor_icon

Bezahlmöglichkeiten

PayPal - Visa - Mastercard - Lastschrift (via PayPal)